PAULY TON POPFILTER

  • Language German
  • Language English

Pauly.SuperScreen - Der Popfilter, der die Stimme natürlich lässt

Der Konstrukteur Hilmar Pauly

Hilmar Pauly Hilmar Pauly im Karmann Ghia
Ein echter Haudegen ist er. Ihn warf im Leben nichts um, er schwebte durch die Zeit, und er scheint dem Alter erfolgreich zu trotzen. Ein Schuljunge im Herzen, ein Daniel Düsentrieb im Kopf.
Hilmar Pauly, Elektromechaniker, Tontechniker und Erfinder. Er hat den besten Popfilter der Geschichte erfunden. Das steht fest. Er fertigt seine SuperScreens, wie er sie liebevoll nennt, nicht einfach mit Hilfe von Zulieferern, nein, er baut sogar alle Maschinen selbst, die für die Herstellung gebraucht werden. Auch die Maschine für das Aufkleben der schicken Etiketten auf die Kartons. Eben alles handgemacht - all parts made in Germany. Darauf kann man sich verlassen.

Als Ton­tech­ni­ker im ei­ge­nen Ton­stu­dio, das ne­ben Di­gi­tal­tech­nik mit traum­haf­ter Vin­ta­ge-Tech­nik aus­gerüstet ist, denkt Hil­mar Pau­ly oft an die schöne al­te Zeit der ana­lo­gen Auf­nah­men mit de­ren war­mer Dy­na­mik: „Neu­mann U47 – was war das für ein gran­dio­ses Mi­kro­fon mit­ten im deut­schen Wirt­schafts­wun­der“. Da­von be­nutzt er heu­te noch zwei Stück und sagt oft: „Die Rund­funk­tech­nik der 60er, die klang so warm, so herz­lich. Aber ein bis­sel arg ver­rauscht war’s schon, na ja - Schnee von ges­tern.“
Inzwischen baut Hilmar Pauly mit seiner umfassenden Erfahrung als Tontechniker und Mechaniker den schon legendär gewordenen Pauly-Popfilter. Ein High­tech­gerät, das bei Tonaufnahmen auf einzigartige Weise störende Pop- und Luftstromgeräusche menschlicher Stimmen eliminiert, damit sie nicht auf die Mikrofon­kapsel treffen können. Das hat sich längst auch bis nach Amerika rumgesprochen. Selbst Paul McCartney hat die Vorzüge des Pauly- Popfilters erlebt (siehe Abbildun­gen unter „Prominente Stimmen“), und so eroberte der „Pauly.SuperScreen“ schon vor Jahren den amerika­nisch­en Markt und die Gunst namhafter Mikrofon­hersteller.

Di­gi­tal oder ana­log, das ist dem Pau­ly.Su­per­S­creen egal, er erfüllt sei­ne Auf­ga­be im­mer höchst wir­kungs­voll, oh­ne Fre­quenz­ver­lust, oh­ne dass die Stim­me leb­los klingt – rich­tig natürlich eben.
So natürlich wie die freundliche Nostalgie, die das Foto im Hintergrund vermittelt: Hilmar Pauly, der VW Karman Ghia, und die historische Tankstelle, bei der die Zahlenskala der Tanksäule für Super noch bei 54 Pfennige pro Liter steht - wohl seit 1966.

Hil­mar Pau­ly, ein wah­rer Könner sei­nes Fachs, der Kon­struk­teur des Pau­ly.Su­per­S­creens - dem Pop­fil­ter, der die Stim­me natürlich lässt.